Avatar - Aufbruch nach Pandora

Nach unten

Avatar - Aufbruch nach Pandora

Beitrag von Gast am Sa Mai 23, 2015 5:41 pm

Hi Leute, kennt ihr den Film Avatar? Wenn ja, wie findet ihr ihn?
Für diejenigen, die ihn nicht kennen, hab ich hier ne kleine Zusammenfassung:

In diesem Film geht es um 200 Jahre nach unserer Zeit. Die Rohstoffvorkommen sind erschöpft und die Menschheit sucht welche auf dem Mond Pandora. Auf diesem Mond ist ein fast undurchdringlicher Dschungel mit unbekannten Lebewesen.
Selbst eine intelligente, humanoide Spezies die mit der Natur im Einklang ist, hat sich entwickelt.
Hierbei handelt es sich um die Na'vi.
Da die Luft auf Pandora für die menschliche Rasse nicht atembar ist, werden sogenannte AVATARE gefertigt. Wesen, die menschliche DNA und Gene der Einheimischen gleichermaße besitzen. Es sind Klone, die die selben Gedanken und Gefühle wie ihre Spender haben.
Ex-Marine Jake Sully, der seit einem Kampfeinsatz von der Hüfte ab gelähmt ist, wird für diese Aufgabe genommen, was mitsich bringt, das er oder besser gesagt sein AVATAR sich wieder freibewegen können.
Er soll die Kultur der Na'vi auswenig lernen und einen Schwachpunkt finden, mit welchem die Menschen die Einheimischen besiegen.

Als er im Dschungel aber von einem Raubtier angegriffen wird und ihn die Einheimische Neytiri rettet, ändert er seine, von der USA gefestigen Meinung aprubt. Er gerät in einen Gewissenkonflikt zwischen seiner Zuneigung zu den Na'vis und der Liebe zu Neytiri und der Hilfe die er seinem eigenen Mutterstaat versprochen hatte. Er muss sich entscheiden.

Quelle: imdb.de

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten